aktuelles logo

University of Basel

Universität Basel

Jubiläumskonzert zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Stiftung zur Förderung der ungarischen Geschichte, Kultur und Sprache lädt die Stiftung zu einem Klavierabend mit Adrienne Krausz ein.

Datum: Freitag, 20. September 2019
Zeit: 19.15
Ort: Grosser Saal der Pfarrei San Pio
Rümelinsbachweg 14

Download Flyer (249 kB)

Ungarn nach 1956 – zwischen Repression und Gulaschkommunismus

Vortrag von Prof. Dr.Julia Richers
Universität Basel am 20. November 2019, 18:30 Uhr

Der Vortrag von Prof. Dr. Julia Richers (Universität Bern) lenkt den Fokus vom vielerforschten Ungarnaufstand 1956 auf die Jahre danach. Über Ungarn lag anfangs noch bleiern der dunkle Schatten der Niederschlagung mit seinen zahlreichen Hinrichtungen und Repressionen. Vom poststalinistischen «Tauwetter» war in der Volksrepublik Ungarn lange nichts zu spüren. Dies änderte sich allmählich im Verlauf der 1960er Jahre mit einer neuen Konsumkultur, mit wirtschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Lockerungen, von denen man sich eine systemstabilisierende Wirkung erhoffte. Der oft zitierte «Kühlschrank-» oder «Gulaschkommunismus» unter János Kádár sollte neue Freiheiten, etwas mehr Leichtigkeit, Freizeit und sogar (West-)Tourismus bringen. Das reichhaltige visuelle Erbe aus jenen Jahren zeigt glückliche Pioniere, modische Werktätige, volle Geschäfte, moderne Neubausiedlungen, Autos und Fernseher. Doch wie sah das «private Glück» abseits des «verordneten Optimismus» in den 1960er Jahren aus? Der Vortrag wird sich differenziert dieser Frage anhand individueller Selbstzeugnisse und oral history-Interviews mit damaligen politischen Häftlingen widmen.

Sprachkurs von Maria Balla Meszlenyi: Ungarisch I (Universität Basel), Frühjahrssemester 2019

Neben der Vermittlung grammatikalischer Grundlagen und des Grundwortschatzes steht die Anwendung der ungarischen Sprache im Vordergrund (Leseverstehen, Hörverstehen, Alltagskommunikation). Der Kurs bietet ausserdem einen Einblick in die ungarische Kultur, in Bräuche und Gewohnheiten. Die Arbeit mit dem Lehrbuch wird ergänzt durch Arbeitsblätter, Grammatikerklärungen, Übersetzungen sowie durch Musik und Lektüre einfacher Texte.

Download Flyer (4'812 kB)

 

University of Zurich

Universität Zürich

Ungarn nach 1956 – zwischen Repression und Gulaschkommunismus

Vortrag von Prof. Dr.Julia Richers
Universität Zürich am 23. Oktober 2019, 18:30 Uhr

Der Vortrag von Prof. Dr. Julia Richers (Universität Bern) lenkt den Fokus vom vielerforschten Ungarnaufstand 1956 auf die Jahre danach. Über Ungarn lag anfangs noch bleiern der dunkle Schatten der Niederschlagung mit seinen zahlreichen Hinrichtungen und Repressionen. Vom poststalinistischen «Tauwetter» war in der Volksrepublik Ungarn lange nichts zu spüren. Dies änderte sich allmählich im Verlauf der 1960er Jahre mit einer neuen Konsumkultur, mit wirtschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Lockerungen, von denen man sich eine systemstabilisierende Wirkung erhoffte. Der oft zitierte «Kühlschrank-» oder «Gulaschkommunismus» unter János Kádár sollte neue Freiheiten, etwas mehr Leichtigkeit, Freizeit und sogar (West-)Tourismus bringen. Das reichhaltige visuelle Erbe aus jenen Jahren zeigt glückliche Pioniere, modische Werktätige, volle Geschäfte, moderne Neubausiedlungen, Autos und Fernseher. Doch wie sah das «private Glück» abseits des «verordneten Optimismus» in den 1960er Jahren aus? Der Vortrag wird sich differenziert dieser Frage anhand individueller Selbstzeugnisse und oral history-Interviews mit damaligen politischen Häftlingen widmen.